TC 016 – “zurück zum Thema!”

Sunshine LIVE Truck

Sunshine LIVE Truck

Heute ist der Wurm drin; bereits vor der Aufnahme zickt die Technik, und auch das Truckercast- Team kommt während dieser Episode immer wieder geschlossen vom Thema ab. Doch das liegt weder an unserem Gast Christian, einem erfahrenen Sattelzug- Fahrer, noch schadet es der Qualität des Podcasts. Simon hatte eine schöne Erfahrung in einer Behindertenwerkstatt; es sind die kleinen Sachen, die Freude machen! Sebastian erzählt von seinem Urlaub und dem neuen Projekt – www.urlaubs-podcast.de. Wir sprechen im weiteren über die Liberalisierung des Fernbusmarktes und eine Studie zum Thema Wartezeiten an der Entladerampe. Neben endlosen Abschweifungen, daher auch der Titel dieses Casts, fühlen wir mit dem Unternehmer mit, bei dem der mittlerweile festgenommene Autobahnschütze 12 Jahre beschäftigt war. Telematik und GPS an der Ladung und im Fahrzeug sind das Abschlussthema des Truckercasts, aktuell wie nie aufgrund von Prism, Tempora und Co. Boris stellt in seinem Netzfundstück der Woche singende Straßen aus Asien vor und empfiehlt spezielle Handreinigungstücher für unterwegs. Um dem Motto der Sendung treu zu bleiben lebt die Diskussion, eigentlich war die Aufnahme schon dem Ende nah, wieder auf. Scannung von KFZ- Kennzeichen werden trotz eigentlichem Verbot anscheinend doch durchgeführt.

 

avatar Simon Wunschliste Icon
avatar Ori Paypal Icon
avatar Sebastian
avatar Christian

Die ausführlichen Shownotes gibt es wie immer nach dem Klick:

Intro 00.00.00:000

 

Begrüßung 00.00.33.000

Begrüßung der Podcaster. Truckercasthund Amy ist heute sehr aktiv und immer wieder mal im Hintergrund zu hören.
Christian ist neu in der Runde als Gast und befreundeter Fahrer.
Christian ist 34 Jahre alt und fährt seit sechs Jahren LKW. Er fährt einen MAN TGA Sattelzug, der vielen bekannt sein dürfte, weil der Auflieger und die Zugmaschine “Sunshine Live“-Werbung angebracht haben.
Der Sender ist in Heidelberg/Schwetzingen ansässig und produziert seit über 15 Jahren elektronische Musik sowohl auf UKW als auch im Web als Streamradio.
Die Plane für den Auflieger wurde vom Sender gesponsert, sowie das erste Jahr Waschstraße für den LKW. Es war geplant, ihn bei Events einzusetzen und aufzustellen, ist bisher aber erst einmal geschehen.
Es ist Christians eigener Truck, den er die ganze Zeit über fährt.
Sebastian erzählt, das er einen Unternehmer kennt der vom Baumarktunternehmen “Bauhaus” eine Plane bekommen hat, damit aber dann nicht mehr bei anderen Baumarkketten halten oder beliefern durfte.
Christian hatte die letzten Wochen über einen Beifahrer dabei, den er auf den LKW anlernen sollte. Christian war nicht so begeistert von ihm, da er sehr unübliche Dinge getan hat, z.B. das er auf der Autobahm vor einer Kurve angebremst hat, um sie zu nehmen. im Allgemeinen fuhr er ziemlich unsicher. Simon erzählt von einem LKW-Fahrer den er mal mitgenommen hatte, der groß damit angegeben hat, er wäre schon in der Sahara unterwegs gewesen mit LKWs, ist dann aber an den Ulmer Bergen mit Simon zum stehen gekommen weil er sich wohl verschaltet hatte.
Christian erzählt, das als die beiden in Luxemburg tanken waren, sein Beifahrer ihn darauf aufmerksam gemacht hat, das der LKW, den er vorher gefahren ist neben ihnen an der Säule gestanden hat – es handelte sich hierbei um einen kleineren 12t nebst Tandemanhänger. In Mannheim hat er 50m vor einer roten Ampel den Tempomat eingeschaltet und den Fuß vom Gas genommen.
Boris’ letzten Wochen waren sehr stressfrei, weil er auch Autoteile fährt und die Betriebe im Moment Ferien haben und auch viele mit ihren Autos in Urlaub sind. Er fühlte sich jedoch von eineem Lieferanten veräppelt, der eine 139kg Palette mit einem Aufkleber vesah “Bitte nicht werfen”!  Sebastian spricht auf die schottischen Baumstammweitwerfer an, die sowas bestimmt hinbekommen haben.

 

00.20.05:000 Simons Geschichte in der Behindertenwerkstatt

Simon fährt regelmäßig eine Behindertenwerkstatt an, bei der er Material abholt. Er ist öfter da und man kennt sich untereinander. Beim letzen Mal stand einer der behinderten Menschen weinend vor seinem LKW. Er wollte wohl mal eine Runde mit Simons LKW mitfahren, was Simon dann auch nach Absprache mit den Betreuern gemacht hat und mit ihm eine Runde um den Block gefahren ist. Er stahlte danach und war überglücklich und Simon hats auch sehr gefreut. Christian erinnert die Geschichte an Teddybär Eins Vier (Video auf Youtube) von Jonny Hill  Die Podcaster schwelgen in alter Musik. Sebastian wundert sich, dass die Podcaster das alle noch kennen.

 

00.23.52:000 Sebastians Urlaub im Schwarzwald und Kindheitserinnerungen mit Hörspielen

Sebastian war mit seiner Familie im Schwarzwald im Urlaub.  Seine Tochter wollte unbedingt mal wieder in den Europa Park gehen , was Sebastian dann genutzt hat, um für sein Projekt “Urlaubs-Podcast” den Pressesprecher dort zu interviewen. Die Folge ist fertig und erscheint vorraussichtlich am 18.August auf der Webseite. Er war erfreut darüber, wie angenehm das Klima im Schwarzwald war, so das er sich nachts mit einer Daunendecke zudecken musste.
Boris spricht an, das man durchaus auch durch die Musik gehört hat, die etwas älter ist als man selbst, weil man durch die Eltern geprägt wurde und man ja auch immer auf dem Rücksitz des Autos gesessen hat, während die Musik der Eltern lief. Simon erzählt eine Geschichte aus seiner Jugend, als auf einer Urlaubsfahrt seine Eltern ihm eine “ALF Hörspielkassette” gekauft haben, die dann die gesamte Fahrt über nonstop lief! Sebastian hört momentan mit seinem Kind “Die Kleine Hexe von Ottfried Preußler” und kann gut daraus zitieren.
Christian frotzelt herum, das sie im Osten so arm waren, das sie nur in den Park gehen konnten um sich von den Enten füttern zu lassen! Boris fragt Simon, welche ALF-Folge das gewesen ist, er kann sich aber nicht mehr dran erinnern. Simon hatte früher auch die Hörspiele von “Jan Tenner” gehört – Boris kennt sie nicht.

 

00.33.14:000 Liberalisierung des Fernbusmarktes

Die deutsche Bahn hatte wegen einem Gesetz von 1934 das Monopol, Fahrgäste über längere Strecken transportieren zu dürfen. Bericht über Fernbusse auf “Deutschlandcheck.de” , Tagessschau Artikel zu Fernbussen . Sebastian stellt sich die Frage. wo die ganzen Busfahrer herkommen. Boris’ These zu Sebastians Frage ist, das die Fahrer doch ein wenig deutsch können müssen, weil sie ja Kundenkontakt mit den Fahrgästen haben und auch Fragen beantworten sollen etc. Boris hat die Befürchtung, das es das Personal ist, was von den Stadtwerken kommt, dort “eingespart” wird weil Busfahrer von Fremdfirmen eingestellt wurden und die, da sie jetzt arbeitslos geworden sind bei den Fernlinien eingestellt werden. Boris macht sich Gedanken über die Bezahlung von den Fahrern. Simon fragt sich, wie Fluglinien es schaffen, per Billigfluglinie so günstige Preise für Inlands- oder europaweite Flüge anzubieten. Boris erklärt, dass das ganz einfach ist, weil die Unterhaltung der Fluglinien von den Kommunen subventioniert wird, in denen die Flughäfen stehen. Es gab (!) dazu auch mal ein prämiertes “Radiofeature” vom Hessischen Rundfunk: Artikel zum Beitrag des Hessischen Rundfunks (ohne Download!) Dieses wurde aber leider depubliziert und ist auch mit größeren Anstrengungen nicht mehr auffindbar!  (Anm. d. Shownotesschreibers). Youtube Film zu der Ryanair-Problematik
Christian bringt den Witz, das auf den Bussen die Stellwerkmitarbeiter von Mainz eingesetzt werden! Artikel der Rhein-Zeitung zu den Stellwerkproblemen in Mainz Von den 15 Stellwerksleitern in Mainz sind momentan nur 7 da, infolgedessen kollabiert momentan der Verkehr rund um den Bahnhof und der Betrieb muss nachts eingestellt werden. Boris hat dazu eine interessante Verschwörungstheorie, weil es verwunderlich ist, das so viele Mitarbeiter gleichzeitig krank oder in Urlaub sind! Es wurde spekuliert, ob das nicht vielleicht doch ein verdeckter Streik dahinter steckt.
Boris berichtet, das die Fernbusse wohl sehr gut angenommen wurden, so das inzwischen ca. 35 Linien betrieben werden, die verschiedene Punkte in ganz Deutschland anfahren. Der ADAC möchte sogar den Postbus wieder einführen und damit verschiedene Linien ab 1. November bedienen.
Simon findet die Preise für Fernbusse recht ansprechend. Die Podcaster unterhalten sich über die Preise und spekulieren darüber, ob das Endpreise sind oder noch zusätzliche Kosten anfallen so wie bei Billigflug- Airlines.
Sebastian rechnet sich grob durch, ob solche Linien gewinnbringend gefahren werden können. Boris fragt sich, inwiefern sich kleinere Busunternehmen im Fernbusmarkt behaupten können.
Christian ist glücklich darüber, das ihm nachgesagt wurde, das er etwas verstanden hätte. Boris berichtet, das der Grund für das Monopol ein Gesetz aus dem Jahr 1934 ist.

 

00.54.06:000 Situation und Wartezeiten an den Entladerampen

Link zur Studie zur “Rampenoptimierung”
Schlussbericht (PDF)

Sebastian berichtet über die Zustände an Entladerampen und das es üblich ist, das Fahrer selbst entladen müssen zusätzlich zu massiven Wartezeiten.
Christan erzählt von der Situation bei einem Kunden Kunden in Hamm. Simon erzählt, das von Kunden erwartet wird, das LKW- Fahrer ihre Ware ausladen und sortenrein bereitstellen.
Sebastian regt sich darüber auf, dass das seit Jahren schon so geht und versteht nicht, das sich die Unternehmer da nicht zusammentun und den Empfängern gemeinsam Druck machen.
Diskussionen über die Konkurrenzsituation im Transportgewerbe.
Boris merkt an, dass es überall so ist, das sich lieber gegenseitig hintergangen wird, anstatt gemeinsam gegen Missstände zu erheben und den Firmen Druck zu machen.
Sebastian berichtet über den Irrglauben, dass das Entladepersonal nicht auf den LKW darf, um ihn zu entladen, weil das versicherungstechnisch nicht erlaubt ist. Er hat sich bei einem Fachanwalt darüber kundig gemacht und widerlegt, das es stimmt.

 

01.13.53:000 allgemeines Abschweifen

Christian bemerkt, das Boris eine gute Wortwahl hat und er ihn vom Alter her älter eingeschätzt hätte. Sebastian meint, das Boris so ein “überkorrekter” ist ;). Boris hat einen sehr guten Tipp, wie man seinen vorhandenen Wortschatz massiv erweitern kann: Podcast hören! Christian muss sich erstmal eine Webcam zulegen, weil man dann ganz anders mit Menschen reden kann. Das macht auch die Unterhaltung der Podcaster einfacher, die während der Aufnahme mit einem “Google-Hangout” zusammengeschaltet sind. Christian hat seine jetzige Freundin auf einer “Telefonkonferenz” kennengelernt und erzählt davon. Boris hat ein halbes Jahr als Callcenter-Agent gearbeitet, der Outdoor Klamotten vertrieben hat und berichtet, das sich die schönsten Stimmen meistens Kleidergröße 2XL bestellt haben.

01.20.23:000 Autobahnschütze

Letze Folge wurde schon darüber berichtet. Sebastian hat ein Interview in der DVZ gelesen. Artikel im “Der Westen”

Der Chef hat in dem Interwiev berichtet, das der Fahrer 12 Jahre dort angestellt war und immer freundlich und unauffällig gewesen ist.
Boris merkt an, das wenn man einen Personalstamm von 300 Leuten hat, ist es die Frage wie gut man jeden einzelnen davon kennt.
Sebastian berichtet, das der Unternehmer sehr offen mit dem Thema umgegangen ist.
Unterhaltung über die Gesellschaft, das sich Menschen abschotten und ins Internet zurückziehen, weil sie “unnormal” sind oder gehänselt werden.
Boris’ Katze ist beim Podcasten live dabei und sitzt auf seinem Schoß.

 

01.30.06:000 Telematik und GPS im LKW und an der Ladung

Immer mehr LKW und die Ladung wird per GPS und RFID überwacht. Sebastian fragt sich, wo die Grenze zwischen Überwachung der Ladung und der Privatsphäre gezogen werden sollten.
Boris findet, das es wichtig ist, hier ganz klare Grenzen aufzusetzen. Es ist richtig, das Ladung überwacht wird. Ein Unterschied ist auch, dass es auf der Arbeit passiert und nicht im Privatleben des Fahrers. Boris merkt an, das in dem Moment wo der Fahrer ein Handy dabeihat, er jederzeit offiziell und inoffiziell überwacht werden kann, bezogen auf seinen Standort.
Christian erzählt von einem Fall eines Fahrers aus der Türkei, der mit seinem LKW auf einem Marktplatz die Ware verkauft hat. Ein Fahrer von seiner Spedition sollte noch zusätzlich Ladung laden, hatte aber nach der Ruhepause die falschen Papiere mitgenommen und war dann unterwegs zu einem völlig falschem Ziel – dies wäre ein Punkt an dem Überwachung sinnvoll wäre.
Sebastian berichtet von einem Fall, wo mit GPS-Sendern versehene Bagger geklaut worden sind, die dann zu den Lagerhallen der “Bande” gebracht wurden und so konnte der Diebstahl aufgeklärt und das Versteck ausfindig gemacht werden.
Abschweifen über NSA zu einem Emailprovider, der sich nicht überwachen lassen wollte und infolgedessen den Dienst heruntergefahren hat:
Boris berichtet, das im Zuge der Proteste in der Türkei jemand einen Bagger geklaut hat und damit die Polizei gejagt hat. Christian und Boris unterhalten sich darüber, ob die Päckchen von Boris vielleicht mit RFID-Chips ausgestattet sind. Sebastian ist der Meinung, dass diese Chips zur Materialplanung- und Optimierung eingesetzt werden.

 

01.46.59:000 Boris’ Netzfundstück: Singende Straßen

Sammlung von verschiedenen “Singenden Straßen”
Youtube Vieo von einer Straße in Japan

Boris erzählt von den Seitenstreifen, die beim Überfahren das Fahrzeug in Schwingung bringen und so den Fahrer vom Abkommen der Spur abhalten sollen.
Nun gibts in verschiedenen Ländern wie Südkorea, Japan oder Amerika Straßen in denen Querrillen eingefräst wurden, die in einem bestimmten Abstand sind, so das bei bestimmten Geschwindigkeiten eine bekannte Melodie abgespielt wird. Das soll die Fahrer davon abhalten schneller zu fahren. Nachreichung aufgrund Sebastians Frage, wa gespielt wird: In Amerika “spielen” sie die Wilhelm Tell Ouverture (siehe Link).
Diskussion darüber, wie schnell auf Bundesstraßen gefahren werden darf (B9 kann lt. Christian mit 200 km/h befahren werden).

 

01.57.00:000 Boris’ Gadet der Woche: “Stoko Kwik Wipes”

Ein Kunde von Boris hat ihm das mal geschenkt. Es ist sein letzter Kunde den er jeden Tag beliefert. Christian dachte bisher immer, das Boris einen LKW fährt. Der Kunde hat ihm einen Eimer geschenkt, in dem Feuchttücher sind, mit denen man seine Hände “waschen” kann. In den Tüchern befindet sich Seife, die richtig sauber macht. Boris findet das praktisch, wenn man unterwegs ist und gerade keine sanitären Anlagen in der Nähe sind um die Finger sauber zu bekommen. Sebastian findet das auch praktisch. Boris hat sich gefühlt wie in einer Verkaufsveranstaltung, als sein Kunde ihm gezeigt hat, das man damit auch sein Cockpit sauber machen kann.
Es gibt auch für den Hausgebrauch solche Feuchttücher, die sind aber für den harten Einsatz während der Arbeit weniger gedacht und erfüllen auch nicht so die Wirkung.

02.05.58:000 Scannung von KFZ-Kennzeichen
Im Zuge der Recherchen über den “Autobahnschützen” ist Boris über einen Artikel gestoplert, der über die Scannung von KFZ-Kennzeichen berichtet.

Es wurde bei Einführung der LKW-Maut versprochen, das die Mautbrücken zur Erfassung der Maut, und auch nur dafür (!), verwendet werden sollen.
Das Verfassungsgericht hat die Vorgehensweise der Scannung schon verboten, da das Urteil aber auch nur für ein Bundesland gilt, scannen die anderen munter weiter.
Boris merkt an, dass das System leicht missbraucht bzw. erweitert werden kann, wenn z.B. ein Versicherungsunternehmen herausfinden kann, wieviel km der Versicherungsnehmer im Jahr fährt und ob das mit den Angaben im Vertrag übereinstimmt.
Lt. dem Bericht im Link wird das System in anderen europäischen Ländern auch dafür eingesetzt um “unnötiges Herumfahren” zu ahnden.
Abschweifen in das Thema Überwachung und Befugnisse vom Staat undsoweiter….
Sebastian kündigt an das geplant wird, ein neues Format zu basteln, in dem sich dann abseits der Transport- und Logistikthemen über Politik, Überwachung und viele weitere interessante Dinge unterhalten werden kann.
Boris hat einen Aufruf gestartet, am 22.September wählen zu gehen und auch wenn die Chance gering ist, zumindest den großen Parteien die verantwortlich für die Überwachung sind einen Dämpfer zu geben, indem sie Stimmen verlieren und vielleicht mal “aufwachen” und anfangen, Politik für das Volk zu machen und nicht dagegen.
Allgemeines herumblödeln am Ende der Sendung

 

02.24.46:000 Verabschiedung

Sebastian wünscht angenehme Temperaturen und bedankt sich beim Christian.
Simon bedankt sich auch.
Christian schweift wieder ab…

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.