TC 031 – Rettungsgasse

Diesmal mit Simon, Christian, Ori und Sebastian und folgenden Themen: einem überaus interessantem Hörerkommentar über Online- Pizzaservices und Pornoheften an der Tankstelle, einer Alternative zum Paketpostkasten von DHL, erneuten Schüssen aus einem Nutzfahrzeug auf einen PKW, dem korrekten Verhalten bei einer Rettungsgasse und der Vorstellung von selbstfahrenden LKW von Daimler Trucks.

Viel Spaß beim Hören!

 

avatar Simon Wunschliste Icon
avatar Sebastian
avatar Ori Paypal Icon
avatar Christian

Flattr this!

6 Gedanken zu „TC 031 – Rettungsgasse

  1. Zu dem Zeitschriftenvertrieb möchte ich noch folgendes anmerken: das meiste Geld machen die Verlage mit dem Verkauf durch Werbeanzeigen, nicht mit Vertrieb und Verkauf des Druckerzeugnisses. Wird nun über dem Bedarf produziert, ist die gedruckte Auflage höher und der Preis für eine Anzeige kann ebenfalls höher sein. Deshalb gibt es auch so viele nahezu identische Zeitschriften für ältere Damen, für Rätselfreunde, für Gartenliebhaber etc. Verkauft wird von denen (zumindest an unserer Tankstelle) so gut wie nichts. Aber Hauptsache, die Auflage stimmt 😀

    • Ich fand das auch immer sehr faszinierend:

      Man nehme folgende Vokabeln:

      Frau
      Bild
      Woche
      Blick
      Herz
      golden

      … komplettiere das mit Artikeln et voilá: Es wurden 20 Zeitschriften generiert mit _exact_ dem selben Schund drin (sei glücklich so wie du bist, aber NIMM GEFÄLLIGST AB!)

      Meiner subjektiven Meinung nach sind die Tage der Branche spätestens dann gezählt, wenn denen die ältere Zielgruppe “abhanden” gekommen ist… warten wirs ab 🙂

  2. Hallo Ihr vom Truckercast,

    erstma finde ich toll was Ihr da macht und beneide euch voll um eure Jobs die euch wohl noch Freizeit und ein Privatleben erlauben. Das macht euch echt zu ausnahme Truckern den ich und alle Kollegen die ich so kenn haben dank fast permanenter 15 Stunden Schichten alle Freunde und Familie verloren, ich mein jetzt nicht alle alles auf einmal aber guckt euch doch mal die Scheidungsrate unter den Kollegen an. Mir gehts auch nicht besser die paar Stunden am Tag die ich nicht mit fahren und laden verbringe reichen kaum bis gar nicht zum regenerieren bis zur nächsten Schicht. Jedenfalls wollte ich euch darauf aufmerksam machen das Ihr dem nicht rollenden Publikum das euch zuhört ein verzerrtes und idealisiertes Bild von diesem Beruf vermittelt das auf die wenigsten zutrifft.
    Hier mal ein paar Themenvorschläge:
    http://www.anwaltskanzlei-wilting.de/mediapool/90/907955/data/Rechtsirrtum_DVZ_110728.pdf
    Den Link schick ich euch weil ich permanent an Ladestellen den Spruch höre:”Wir dürfen aus versicherungstechnischen Gründen die Ladefläche nicht betreten.” Und damit das Be- bzw. entladen mit einer dreisten Lüge auf den Fahrer abgewälzt wird um Lagerpersonal zu sparen. Dann erzählt mir meine Dispo laufend ich “dürfe” 15 Stunden am Tag arbeiten und ignoriert §22a (bin mir mit dem § nicht 100%ig sicher) Arbeitszeit Gesetz in dem geregelt ist das 10 Stunden das maximum ist, was dann doch mit der Logik meines Chefs wieder übereinstimmt da alles ausser fahren ja keine Arbeit sei.
    Das ist noch nicht genug, es wird uns auch immer erzählt das 10% überladen erlaubt wär. Wenn man das glaubt gehts einem wie meim Kollege aufm 7,49to der 1.6to laden darf jetzt aber ständig mit 2-3to Ladung durch die Gegend fährt und das aus Angst um seinen Job mitmacht. Mir ist mein Job eigentlich egal, deshalb wehr ich mich mit allen legalen Mitteln und bleib einfach mal am Ende der Arbeitszeit stehen. Oder mach zu den unpassendsten Gelegenheiten Pause weil ich vorher nicht dazu gekommen bin und der Tacho schon blinkt. Auch weigere ich mich nur ein Gramm zu überladen. Rausgeflogen bin ich noch nicht. Dafür darf ich halt immer die miesesten Touren fahren die gerade im Angebot sind. Wäre schön wenn Ihr da mal ein wenig Aufklärung betreibt in der öffentlichkeit, weil der einzige unterschied den ich bei mir und einem Huhn in Käfighaltung sehe ist der das ich ab und zu austeigen darf. Das kranke ist ja das mich wiederum Kollegen beneiden weil die mit 2 oder 3 Fahrerkarten losgeschickt werden und froh sein müssen wenn Sie 4 Stunden Schlaf am Tag bekommen.
    Mit freundlichen Grüßen M.B.

    • … und anstatt uns gegen die zu wehren, die uns den ganzen Schund eingebrockt haben (Agenda2010), wird schön hübsch nach unten getreten auf diejenigen, denen es noch dreckiger geht und die sich nicht wehren können.
      Ich bin bei deinen Ausführungen ganz bei dir, weil ich das von dir beschriebene selbst zu gut kenne. Ich bin auch meine 15 +/- Std. am Tag unterwegs und meine Freizeit komprimiert sich aufs Wochenende. Soziale Kontakte (von einer Beziehung sprechen wir hier mal nicht) sind nur mit sehr viel Aufwand aufrechtzuerhalten…. Leider ist diese Branche nicht ganz allein mit ihrem Los, aber hier treten die Zustände doch sehr deutlich zu Tage… vielleicht sag ich noch ein paar Takte im nächsten Cast dazu…

      Danke für deine Sicht der Dinge, ich denke wir stehen zu 100% hinter dem, wie du es schilderst und dass nicht alles FriedeFreudeEierkuchen ist so wie es für alle beteiligten wünschenswert wäre!

      Allseits gute Fahrt!

  3. Hilfe.
    Was ist mit Eurem Anrufbeantworter los? Wollte gerade ein Audio-Kommentar abgeben als mich das Fax bezirzt. Komisch.? Mich fragend am Kopf kratzend.
    Hat man den weg rationalisiert
    Matthias

    • Hallo Matthias,
      der Anrufbeantworter ist zur Zeit aus technischen Gründen aus. Du kannst uns gerne eine Audiodatei schicken oder hier in den Kommentaren was schreiben, wir lesen dann vor wenn`s passt! 🙂
      Gruß und gute Fahrt,
      Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.