TC 009 – Der Neue

In dieser Episode begrüßen wir unser neues Mitglied im Truckercast- Team. Mit Frank haben wir einen erfahrenen Redner in der Runde. Herzlich Willkommen!

Frank

Frank

Wir sprechen über die aktuellen Gewinnspiele und klären die angeblich wahre Geschichte der toten Katze am Flughafen auf.

Zudem geht es um sinkende Absatzzahlen von Mercedes Benz Nutzfahrzeuge, phillipinische LKW- Fahrer, steigende Spesen für Nahverkehrsfahrer und in der dritten Episode in Folge über die Neuigkeiten zum Thema LKW- Rettungskarten.

Wir freuen uns auf die nächste Episode in der wir euch ein Interview mit einem Verkehrspolizisten und Fachbuchautor zu den Themen Gefahrgut und Ladungssicherung präsentieren können.

Zum guten Schluss berichten wir noch von einer umgestürzten Wechselbrücke und den Kran der Feuerwehr, der die Brücke wieder auf ihre Füße setzt und dem ersten Minihörertreffen des Truckercast. Viel Spaß beim hören, wenn ihr möchtet könnt ihr uns gerne ein Kommentar hinterlassen oder auch direkt eine Email schicken.

Erstes Hörertreffen

Erstes Hörertreffen

Matthias und sein Schild

Matthias und sein Schild

 

 

 

avatar Simon Wunschliste Icon
avatar Sebastian
avatar Christoph
avatar Frank

 

 

Flattr this!

2 Gedanken zu „TC 009 – Der Neue

  1. Hallo.

    Heute hat mir eure Sendung wirklich gut gefallen. Die Unterhaltung handelte zum allergrößten Teil Truckerthemen ab. Vielen Dank dafür.
    Macht weiter so!

    Ob meine Chefin damit einverstanden wäre, wenn ich an den Auflieger die Aufschrift http://www.truckercast.de in großen Lettern pappen würde? Ich glab’s mal nicht.
    Aber wenn ihr ein paar kleinere Varianten habt, die man z.B. an die Stoßstange, Türe usw. kleben könnte, dann her damit. Da mach ich gerne etwas Werbung.

    Zum Thema philippinische LKW-Fahrer fällt mir folgendes ein.
    Wer hier in Deutschland arbeiten will sollte auch der Sprache mächtig sein. Jeder, der hier arbeiten will müßte eine Prüfung in Deutsch sowie eine Prüfung zum Allgemeinwissen in Deutschland ablegen, bevor er hier arbeiten kann.
    In Schweden ist das auch so. Und möchte ich in Schweden arbeiten, muss ich erst nachweisen, dass ich Schwedisch kann.
    Und diese Regelung finde ich gut.
    Es wird immer vor’s Loch geschoben, dass es bei uns Fahrermangel gibt, und deshalb Arbeiter aus dem Ausland kommen müssen.
    Ich sage, es gibt genug Fahrer bei uns. Der Knackpunkt ist, den Job will keiner mehr machen, weil es teilweise sehr unwürdige Arbeitsbedingungen sind und die Entlohnung sehr weit unten angesiedelt ist.
    Wenn Speditionen Ausländern erst einen Deutsch-Kurs finazieren müssten, damit sie sie einstellen dürfen, könnten sie einem deutschen Fahrer auch gleich etwas mehr bezahlen.

    Hejdå
    Matthias.

    • Guten morgen Matthias,

      Die von dir angesprochene Regelung mit der Prüfung der Deutschkenntnisse und dem Allgemeinwissen zu deutscher Kultur und Geschichte gibt es bereits seit Langem, lediglich wird er in der allgemeinen Meinungsmache und in den Medien unterschlagen, wenn es darum geht, Zuwanderung zu diskutieren. Hier mal ein Text dazu, in dem es um die Bestimmung geht:

      “Im eigenen Ermessen sollen die Ausländerbehörden entscheiden können, wen sie zur Teilnahme verpflichten. Die Durchführung der Kurse soll mit möglichen ausländerrechtlichen und sozialen Sanktionen flankiert werden: Ein »erfolgreich abgelegter Abschlusstest« wäre zukünftig zur Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis oder für den Bezug der Sozial-leistungen in voller Höhe nötig. Mit 600 Unterrichtsstunden soll dabei ein Sprachniveau entsprechend dem deutschen Realschulabschluss erreicht werden, was nach Aussage von Fachleuten nur in Ausnahmefällen bei besonderer Sprachbegabung erreicht werden kann. Hervorgehoben wird die zusätzliche Vermittlung von Kenntnissen über das gesellschaftliche und politische System der BRD, was als Bestandteil eines qualifizierten Deutschkurses eigentlich keiner Erwähnung bedürfte, hier aber impliziert, AusländerInnen hätten ein Problem mit demokratischen, also deutschen Grundwerten.”

      Wie du siehst, sind diese Bestimmungen durchaus gegeben. Allein der Willkür der Ämter ist es überlassen, diese auch durchzusetzen und den Antragsteller mit Sanktionen zu belegen, erfüllt er die Vorgaben nicht. Generell räumt der Text den ich dazu gefunden hab mit so einigen Falschinformationen auf, was die Aufnahme ausländischer Flüchtlinge und Arbeitssuchenden angeht. Wenn du Zeit und Interesse hast, kannst du ihn dir hier durchlesen: http://www.d-a-s-h.org/dossier/15/03_einwanderungsgesetz.html

      In letzter Zeit fällt mir immer massiver auf, wie gerade aus dieser Richtung Stimmung gegen Menschen und den Umgang mit ihnen gemacht wird. Diese Informationen sind teils haarsträubend falsch und sehr polemisch, auch wenn subjektiv vielleicht der Eindruck entstehen mag, das es so ist.
      Eine andere Lösung, wie dieses doch vorhandene Problem der billigen Arbeitskräfte angegangen werden könnte, wäre die Einführung von flächendeckendem Mindestlohn in Deutschland. Alle Länder um uns herum haben Mindestlohn – warum wir nicht? Es ist für Arbeitgeber nur deswegen so attraktiv, sich mit Aufwand Arbeiter von weit her zu “rekrutieren”, weil deren minimale Bezahlung unter dem Strich mehr Einnahmen verspricht und “der deutsche” sich streckenweie zu schade dafür ist, diese belastenden Jobs für einen niedrigen Lohn anzunehmen. Wenn in dieser und in vielen anderen Branchen ein Mindestlohn gelten würde, hätten wir alle etwas davon. Es müsste niemand gezwungen werden trotz Vollzeitstelle aufs Amt zu laufen und aufzustocken und der Aufwand sich z.B. phillipinische Arbeiter einzustellen wäre viel zu hoch. Deutschland ist ein Billiglohnland; in den vergangenen 20 Jahren ist der Durchschnittslohn um -4,5% gefallen! Und uns wird eingeredet, das wäre der € Schuld, das alles teurer ist. http://www.storyal.de/weblog2010/bilder/dezember/lohnentwicklung.gif

      Nichts für Ungut, ist meine Meinung zu dem Thema.

      *freundliche Lichthupe*

      Ori

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.