Unser Podcast Team

Simon

 

Ausbildung als Einzelhandelskaufmann, danach habe ich etwa ein Jahr lang als IT- Techniker gearbeitet, dabei nebenher meinen LKW Führerschein gemacht und anschließend als Fahrer bei einer kleinen Spedition angefangen. Ich wurde quasi in`s kalte Wasser geworfen. Bereits am ersten Tag war ich auf mich alleine gestellt, mein Disponent schickte mich mit einem Hängerzug nach Stuttgart, vier Abladestellen standen auf dem Programm. Ich habe Lehrgeld bezahlt und mich durchgebissen, mittlerweile habe ich aber doch einige Kilometer auf dem Hintern und mich bringt so schnell nichts mehr aus der Ruhe. Ich habe dann vor einigen Jahren den Arbeitgeber gewechselt und fahre seitdem bei einem soliden Transportunternehmer aus dem Mittelstand im Dauereinsatz für eine große Spedition mit einer Sattelzugmaschine. Ich fahre abwechselnd Tag- und Nachtschicht und bin zu einem echten Herzblut Trucker geworden. Mit unserem neuen Podcast möchte ich versuchen, die gute alte Fernfahrertraditition mit der neuen Medienwelt zu verbinden, Altbewährtes zu erhalten, Innovationen vorzustellen und euch einfach mit interessanten Themen rund um unseren Beruf und die Branche zu unterhalten.

Ich bin bei truckercast.de für alles zuständig was mit Technik zu tun hat. Das gesamte Projekt ist quasi auf meinem Mist gewachsen. Die Erstellung der Homepage und deren Pflege geht ebenfalls auf mein Konto. Zudem kümmere ich mich darum, dass unsere Podcasts pünktlich in den großen Portalen wie iTunes usw. für euch bereit stehen, womit die Aufbereitung der Audiodateien, also die “Hörqualität” auch in meinen Bereich fällt. Bei technischen Problemen (und bei allem anderen natürlich auch!) könnt ihr euch gerne an mich wenden.

E-Mail:  simon@truckercast.de
Twitter:

Sebastian

Rundflug-und-Jana-im-Garten-110Mit jungen 16 Jahren habe ich meine “steile Karriere” als Aushilfe im Lager einer großen Spedition begonnen. Gleich zu Anfang sei gesagt, dass alle meine beruflichen Stationen bis heute beim gleichen Arbeitgeber stattgefunden haben, bei dem ich meinen Fuß das erste mal in eine Lagerhalle gesetzt habe. Durch mäßigen Erfolg in der Schule und einem mittlerweile akzeptablen Ruf im Büro meines 630 deutsche Mark Basis- Brötchengebers hatte ich mir einen Ausbildungsplatz als Speditionskaufmann gesichert. Eigentlich wollte ich Berufsfeuerwehrmann werden, aber die Spedition war mangels realistischer Chance auf den Traumberuf eine gute Alternative. Die Ausbildung konnte ich mit Bestnoten (mehr oder weniger) abschließen und hatte direkt im Anschluss das Vergnügen, meinen Dienst in der Fernverkehrs- Disposition anzutreten. In dieser Zeit hatte ich ein wichtiges Schlüsselerlebnis; ich erwarb nebenher den LKW- Führerschein und überredete gleich einen befreundeten Unternehmer, dass er mich eine 300 km Tour mit dem Wechselbrückenzug fahren lies. Ohne nennenswerte Ereignisse unterwegs fing es am Ziel an zu regnen. Und wie es regnete! Die sichere Autobahn nach Hause war wegen Überflutung gesperrt (kein Witz!) und ich durfte meinen Heimweg über gefühlte zehntausend Kuhdörfer nehmen, natürlich immer noch sintflutartiger Regen. Dem nicht genug war auf ganzer Strecke der ländlichen Gegend auch noch Müllabfuhrtag. Vor jedem Haus stand ein prall gefüllter Mülleimer zur Abholung dicht am Strassenrand bereit. Schweissausbrüche, doch ich bin sicher und ohne Schaden (psychisch wie auch technisch) zu Hause angekommen. Ich muss gestehen, dass ich vor meiner ersten Fahrerfahrung nicht unbedingt immer nett zu meinen Fahrern gewesen bin. Das änderte sich in dieser Nacht, ich hatte schlagartig eine neue Sicht auf die Dinge und seither nur noch mögliches von meinen Fahrern verlangt. Nach einem Jahr gab es für mich einen Wechsel in die Westeuropa- Dispo. Vier weitere Jahre vergingen, wieder eine kleine Veränderung, ich koordinierte die LKW- Verkehre für Deutschland und die angrenzenden Länder. Aktuell, und das auch schon wieder eine ganze Weile, arbeite ich in der Verwaltung, immer noch im gleichen Betrieb. Durch meine derzeitige Berufung bin ich regelmäßig an beinahe allen Stellen in unserer Spedition und habe, glaube ich zumindest :-), einen ganz guten Überblick über das große Ganze! 🙂

Egal an welchem Punkt meiner beruflichen Laufbahn, es war immer ein Job mit Höhen und Tiefen, aber ich bin damit aufgewachsen und könnte nicht mehr darauf verzichten! 🙂

Bei truckercast.de bin ich der kreative Kopf. Ich bereite die meisten Themen unserer Podcasts vor und denke mir immer neue Möglichkeiten aus, um unser Projekt weiter zu verbessern und zu verbreiten. Simon, unser allmächtiger Schöpfer und ich treiben truckercast.de gemeinsam weiter voran und arbeiten beständig am Ausbau unserer Erfolgsgeschichte! 🙂

Genau wie Simon bin ich Feuer und Flamme auf`s Podcasten und davon überzeugt, dass unser Projekt ein Kracher wird!

Selbstverständlich stehe ich euch auch gerne für Fragen, Anregungen und Ideen zur Verfügung, schließlich ist das hier “Radio zum mitmachen!”

E-Mail: sebastian@truckercast.de

 

Johannes

JohannesMein Name ist Johannes, ich bin gelernter Logistikassistent und arbeite bei einem großen Transportdienstleister in der Nahverkehrs- Disposition. Dadurch habe ich jeden Tag den direkten Kontakt zu Fahrern und Unternehmern. Somit kenne ich den Alltag in der Transportbranche mit all seinen Höhen und Tiefen.
Nach Feierabend und am Wochenende arbeite ich oft im Weingut meiner Familie mit. Durch den Umgang mit Traktoren und Maschinen
bin ich zu meinem Führerschein Klasse CE gekommen. Diesen nutze ich auch beim meinem Engagement in der freiwilligen Feuerwehr
beim Bewegen von Einsatzfahrzeugen.
Wie ihr auf meinem Profilbild seht ist eine meiner weiteren großen Leidenschaften das Quad fahren. So zieht es mich mit
meiner Kawasaki KFX700 in den warmen Monaten oft hinaus in die
Wälder unserer Region. Ich bin gerne beim Truckercast- Team dabei,
da mich alles zum Thema Transport und Neuerungen
in der Transporttechnik interessiert.

E-Mail: johannes@truckercast.de

Nico

FB_20151011_00_32_07_Saved_PictureHallo, mein Name ist Nico. Ich bin ein glücklicher Endzwanziger und gelernte Fachkraft für Lagerlogistik. Daher habe ich natürlich schon seit meiner Ausbildung beinahe täglich mit LKW, Fahrern, Verladung, usw. zu tun. Aktuell verdiene ich mein Geld als Tiefkühlwagenverkaufsfahrer. Durch Simon bin ich zum Podcasthören gekommen, seit einiger Zeit bin ich auch Teil des Truckercast- Teams. Die Aufnahmen machen mir immer große Freude. Wenn ich gerade keine Kopfhörer aufhabe spiele ich gerne mal eine Runde Schach.

 

 

Kilian

IMG_4675

Guten Tag, ich bin Kilian.

Schon früh habe ich mich dafür interessiert, wie Güter von A nach B transportiert werden und warum manchmal nicht alles so klappt, wie es geplant war. Seit 2013 bin ich nun in der Welt von Spedition und Logistik beheimatet und habe im Januar 2016 erfolgreich meine Abschlussprüfung zum Speditionskaufmann abgelegt. Seitdem arbeite ich in der Exportdispo einer grossen Sammelgutspedition und bin insbesondere für Verkehre nach UK, Osteuropa und Skandinavien verantwortlich.

Über Holger Kleins Podcastlabel WRINT bin ich zu den Podcasts gekommen und bin schliesslich zufällig über den Truckercast gestolpert. Sollten wir keinen neuen Truckercast aufnehmen, findet man mich normalerweise in Fussballstadien (wo ich dann hoffentlich den BVB siegen sehe) oder auf dem Sportplatz, wo ich mich dann selbst aktiv betätige. Ebenfalls liebe ich es um die Welt zu reisen und neue Kulturen und Menschen kennenzulernen.

E-Mail: kilian@truckercast.de
Twitter: @hockey_1

Flattr this!